Arbeitnehmerbefragung zu Stress und psychischen Belastungen


Fünf von zehn Deutschen sind von ihrer Arbeit gestresst. Und das teilweise so stark, dass sie Warnzeichen für Burnout an sich beobachten. Mehr als die Hälfte der Arbeitnehmer leidet zumindest hin und wieder unter Rückenschmerzen, anhaltender Müdigkeit, innerer Anspannung, Lustlosigkeit oder Schlafstörungen. So das Ergebnis einer Umfrage der pronova BKK.  Für die Publikation „Betriebliches Gesundheitsmanagement 2018“ wurden bundesweit 1.650 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer online befragt. Sie beinhaltet Details zu Stresslevel und psychischen Belastungen als Gesundheitsrisiken.
So fühlen sich z.B. 59 % innerlich angespannt. 54 % der Befragten grübeln über ihre Arbeit, 53 % schlafen schlecht und 34 % leiden unter Konzentrationsstörungen. 36 % der Beschäftigten sehen für sich ein mäßiges Burnout-Risiko, 14 % sogar ein hohes Risiko auszubrennen.
Die Selbstfürsorge ist hier sehr wichtig, die z. B. im Rahmen einer systemischen Beratung vermittelt werden und in akuten Situationen stabilisieren kann.

Zur Publikation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.